Die Funktion von Excel – RUNDEN

DARUM GEHT’S

Sie möchten mit Excel runden? Wahrscheinlich kommt Ihnen folgende Situation bekannt vor: Sie erhalten den Auftrag, für eine Statistik die durchschnittlichen Produktionszahlen über mehrere Wochen hinweg auszuweisen. Bei dieser Berechnung ergeben sich aber Zahlen mit mehreren Nachkommastellen. Da Sie diese als störend empfinden, möchten Sie das Ergebnis runden.
In diesem Lernobjekt erfahren Sie, wie Sie Zahlen mit Hilfe einer Funktion automatisch runden lassen können.

SO WIRD’S GEMACHT

Um den Inhalt einer Zelle oder das Ergebnis einer Berechnung zu runden, verwenden Sie eine nützliche Funktion von Excel – RUNDEN – aus der Kategorie Math. & Trigonom.

Runden

Markieren Sie zunächst die Zelle, in der das Ergebnis angezeigt werden soll, in diesem Beispiel Zelle F3. Anschließend klicken Sie auf die Schaltfläche , um den Funktionsassistenten zu starten. Suchen Sie dann die Funktion RUNDEN heraus und klicken Sie auf OK. Um mit Excel RUNDEN zu können, sind zwingend zwei Argumente erforderlich:

- die Zahl, welche gerundet werden soll

- eine Angabe, auf wie viele Stellen nach dem Dezimalzeichen gerundet werden soll

Runden

Das erste Argument “Zahl” können Sie durch einen Mausklick auf die entsprechende Zelle übernehmen.

Möglich wäre dies auch mit dem zweiten Argument “Anzahl Stellen”, dies ist allerdings eher unüblich, da die Anzahl der gewünschten Dezimalstellen meist nicht variabel ist. Dieser Wert wird also in aller Regel als feste Zahl eingegeben. Tragen Sie hier ein, auf wie viele Nachkommastellen gerundet werden soll.

TIPP

Das Argument “Zahl” kann nicht nur eine Zelle, sondern auch eine Formel oder eine andere Funktion sein.

Wenn Sie für das Argument Zahl die Zelle E3 eingegeben haben, und für das Argument Anzahl_Stellen die Zahl 0, sieht das Ergebnis so aus:

Runden

In der Bearbeitungsleiste sieht man die ausgefüllte Funktion:

Runden

Sie bedeutet: Gib den Wert aus Zelle E3 wieder, aber runde diesen auf 0 Kommastellen.

TIPP

Was diese Funktion nicht ohne weiteres erkennen lässt, ist eine Sonderfunktion: Sie können nämlich auch Stellen vor dem Dezimalzeichen runden, beispielsweise auf ganze Zehner, Hunderter usw. Im Argument “Anzahl Stellen” müssten in diesem Fall negative Werte wie “-1”, “-2” usw. angegeben werden.

SCHRITT FÜR SCHRITT

Hier erfahren Sie anhand eines Beispiels Schritt für Schritt, wie Sie mit Excel runden können: Sie möchten nun den Wert in Zelle E3 mit der Funktion RUNDEN aufrunden.
Öffnen Sie die Datei produktionszahlen_3_5_4_1.xlsx, damit Sie die folgenden Schritte nachvollziehen können.

1. Berechnen Sie in Zelle E3 zunächst den Mittelwert der Produktionszahlen.
2. Klicken Sie in die Zelle F3.
3. Starten Sie den Funktionsassistenten.
4. Wählen Sie die Kategorie Math. und Trigonom.
5. Markieren Sie die Funktion RUNDEN.
6. Klicken Sie anschließend auf OK.
7. Der Cursor blinkt im ersten Argument Zahl. Klicken Sie in die Zelle E3.
8. Klicken Sie in das Eingabefeld Anzahl Stellen.
9. Geben Sie eine 0 (Null) ein.
10. Schließen Sie die Funktion mit der [Enter]-Taste ab.

Ihr Ergebnis sieht nun so aus:

Runden

Wenn Sie Ihr Ergebnis mit der Musterlösung vergleichen wollen, öffnen Sie die Datei produktionszahlen_3_5_4_1_e.xlsx.

UND JETZT SIND SIE DRAN!

Jetzt können Sie aktiv üben, wie Sie mit Excel runden können! Öffnen Sie dazu die Arbeitsmappe stueckzahlen_3_5_4_1_u.xlsx.
Berechnen Sie in den Zellen F3, F13 und F19 den gerundeten Durchschnitt der in Spalte E angegebenen Werte.
Vergleichen Sie das Ergebnis mit der Datei stueckzahlen_3_5_4_1_ue.xlsx.

Runden

 

 

Dieser Artikel gefällt Ihnen?

Dann teilen Sie ihn mit Freunden oder erhalten Sie mit unserem Newsletter die neuesten Infos.

Weitere Tipps& Tricks, die Sie interessieren könnten:

  1. Excel: Absoluter Bezug und relativer Bezug
  2. Microsoft Excel
  3. Dateiformate in Excel

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Connect with Facebook

*