Excel: Betrag berechnen mit der Funktion BW

DARUM GEHT’S

Sie wissen, dass in 5 Jahren eine Investition von 30.000 Euro ansteht. Sie möchten bereits heute ein bestimmtes Kapital anlegen, das innerhalb von 5 Jahren auf 30.000 Euro anwachsen soll. Alternativ möchten Sie den Betrag unter der Voraussetzung berechnen, dass während der Ansparzeit noch monatliche Zahlungen geleistet werden. Um in Excel einen Betrag zu berechnen können Sie die Funktion BW nutzen.

Wie Sie die Funktion BW anwenden und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie in diesem Lernobjekt.

SO WIRD’S GEMACHT

Die Funktion BW (BW steht für “Barwert”, also den heutigen Wert eines zukünftigen Kapitals) ist eine Umkehrung der Funktion RMZ: Sie bestimmt, wie viel Geld Sie heute anlegen müssen, um in Zukunft über einen bestimmten Betrag verfügen zu können.

Klicken Sie zunächst in die Zelle B7, in der das Ergebnis erscheinen soll. Anschließend öffnen Sie den Funktionsassistenten über die Schaltfläche . Wenn Sie aus der Kategorie Finanzmathematik die Funktion BW auswählen, öffnet sich das Dialogfenster Funktionsargumente:

Das Argument Zins ist der Zinssatz, der für die Verzinsung herangezogen wird. Zinssätze werden üblicherweise auf Jahresbasis genannt. Um monatliche Werte zu berechnen, müssen Sie diesen Wert durch 12 dividieren (1 Jahr = 12 Monate). Für dieses Beispiel geben Sie die Zelle B4 ein. Da Sie für diese Berechnung keine Umrechnung auf Monate benötigen, entfällt die Division durch 12.

Mit Zzr ist der Zinszahlungszeitraum gemeint, also die Zeit, über welche die Zinsen gezahlt werden müssen. Auch dieser Wert wird üblicherweise in Jahren angegeben. Für eine Umrechnung auf monatliche Werte ist dieser Wert mit 12 zu multiplizieren (z. B. entsprechen 5 Jahre 60 Monaten). Klicken Sie in die Zelle B5, um die Laufzeit von 5 Jahren zu übernehmen.

Das Argument Rmz beschreibt die regelmäßigen Zahlungen, welche Sie in jeder Periode leisten wollen. Durch die Leistung regelmäßiger Zahlungen während der Laufzeit verringert sich der Betrag, den Sie am Anfang anlegen müssen.

Mit Zw ist der zukünftige Wert, also der Endwert der Berechnung gemeint. Wenn Sie Kapital ansparen möchten, ist dies der Betrag, den Sie erreichen möchten. In diesem Fall tragen Sie die Zelle B3 ein, denn sie enthält den Zielbetrag von 30.000 €. Es ist ganz leicht mit Excel einen Betrag zu berechnen.

Das Argument F bezeichnet die Fälligkeit der Zahlungen. Wenn Sie 0 (Null) eintragen oder nichts angeben, sind die Zahlungen am Ende der Periode fällig. Sind die Zahlungen am Anfang der Periode fällig, tragen Sie eine 1 ein.

Anschließend klicken Sie auf OK.

Für die Berechnung der alternativen monatlichen Zahlung markieren Sie die Zelle B15. Dort soll das Ergebnis erscheinen. Starten Sie dann den Funktionsassistenten und wählen Sie die Funktion BW aus der Kategorie Finanzmathematik aus. Es öffnet sich erneut das Dialogfenster Funktionsargumente.

Übernehmen Sie für das Argument Zins den Wert aus der Zelle B4. Dieses Mal müssen Sie den Wert für eine monatliche Berechnung durch 12 dividieren. Auch den Wert für das Argument Zzr übernehmen Sie aus der Zelle B5 und multiplizieren ihn für eine monatliche Berechnung mit 12. Für das Argument Rmz klicken Sie auf die Zelle B14. Beachten Sie, dass dieser Wert einen Kapitalabfluss ausdrückt und daher mit einem Minus-Zeichen eingegeben werden muss. Bei Zw geben Sie erneut die Zelle B3 an.

Klicken Sie anschließend auf OK, um Ihre Einstellungen zu bestätigen. Sie sehen nun, welcher Ausgangswert bei zusätzlichen monatlichen Zahlungen notwendig ist.

Geldabflüsse werden auch bei der Funktion BW immer als negative Zahlen dargestellt.

SCHRITT FÜR SCHRITT

Sie möchten nun berechnen, welchen Betrag Sie anlegen müssen unter der Voraussetzung, dass während der Ansparzeit noch zusätzlich monatliche Zahlungen vorgenommen werden. Damit Sie die folgenden Schritte nachvollziehen können, öffnen Sie bitte die Datei ruecklagen_3_5_10_2.xlsx.

  1. Markieren Sie die Zelle B7
  2. Starten Sie den Funktionsassistenten über die Schaltfläche .
  3. Wählen Sie aus der Kategorie Finanzmathematik die Funktion BW.
  4. Geben Sie für das Argument Zins die Zelle B4 an.
  5. Geben Sie für das Argument Zzr die Zelle B5 an.
  6. Geben Sie für das Argument Zw die Zelle B3 an.
  7. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit OK.
  8. Markieren Sie die Zelle B15.
  9. Fügen Sie erneut die Funktion BW ein.
  10. Übernehmen Sie für das Argument Zins den Wert aus der Zelle B4. Für eine monatliche Berechnung dividieren Sie diesen Wert durch 12.
  11. Übernehmen Sie für das Argument Zzr den Wert aus B5. Dieser Wert ist in Jahren angegeben. Für eine monatliche Berechnung multiplizieren Sie den Wert mit 12.
  12. Für das Argument Rmz übernehmen Sie den Wert aus B14.
  13. Für das Argument Zw geben Sie die Zelle B3 an.
  14. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit OK.