In Excel die X-Achse skalieren

DARUM GEHT’S

Sie haben Sparklines erstellt in Excel? Die X-Achse wollen Sie skalieren? Kein Problem in Excel können Sie Sparklines anpassen, z. B. die Achsen, die Datenpunkte oder die farbliche Gestaltung. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Lernobjekt.

SO WIRD’S GEMACHT

Typ anpassen

Ihnen stehen drei verschiedene Sparkline-Typen zur Verfügung. Um den Typ der Sparklines nachträglich zu verändern, markieren Sie die Sparklines. Klicken Sie in den Sparklinetools im Register Entwurf in der Gruppe Typ auf den gewünschten Sparkline-Typ Linie, Säule oderGewinn/Verlust:

X-Achse skalieren

TIPP

Überlegen Sie gut, welcher Typ passend ist. Wenn Sie beispielsweise Säule auswählen, so steht die Höhe der Säule in der Standardeinstellung der Achsen nicht in direktem Zusammenhang mit dem dazugehörigen Zahlenwert. Der kleinste Wert pro Reihe stellt die kleinste Säule dar, der größte Wert die größte Säule. Dieses Verhalten ist zwar bei den beiden anderen Typen grundsätzlich identisch, jedoch ist es bei einem Linien-Diagramm eher akzeptabel, dass die Linie nur die Tendenz (auf/ab) darstellt und nicht direkt die Höhe des dazugehörigen Wertes. Als Alternative können Sie selbstverständlich in Excel die X-Achse skalieren ebenso die Y-Achse so anpassen, dass die Höhe der Säule direkt mit dem Zahlenwert korrespondiert (siehe unten).

Formatvorlage anpassen

Jeder Sparkline-Typ bietet eine Auswahl an Formatvorlagen, die das Aussehen der Sparklines festlegen. So können Sie bequem das Design der Sparklines verändern. Um eine andere Formatvorlage auszuwählen, markieren Sie die Sparklines. Anschließend wechseln Sie in das Register Entwurf der Sparklinetools. In der Gruppe Formatvorlage befindet sich ein Katalog mit Formatvorlagen. Wählen Sie hier die gewünschte Vorlage mit einem Klick aus.

X-Achse skalieren

Klicken Sie auf jene Formatvorlage, welche Sie zuweisen möchten.

Anzeige der Punkte anpassen

Sie können festlegen, ob Sparklines des Typs Linie mit oder ohne Datenpunkten angezeigt werden. bei Linien können Sie gezielt festlegen, dass z. B. nur der größte und der kleinste Datenpunkt dargestellt werden.
Um Datenpunkte anzuzeigen, markieren Sie die Sparklines. Anschließend wechseln Sie in das Register Entwurf der Sparklinetools. In der Gruppe Anzeigen stehen Ihnen nun die folgenden Optionen zur Auswahl:

X-Achse skalieren

Mit der Option Höchstpunkt wird der höchste Wert in der Sparkline-Linie mit einem Punkt hervorgehoben.

Mit der Option Tiefpunkt wird der niedrigste Wert in der Sparkline-Linie mit einem Punkt hervorgehoben.

Die Option Negative Punkte bewirkt, dass negative Werte mit einem Punkt gekennzeichnet werden.

Diese Option stellt jeweils den Ersten Punkt als Datenpunkt dar.

Möchten Sie nur den Letzten Punkt in der Sparkline-Linie angezeigt sehen, so wählen Sie diese Option.

Möchten Sie alle Datenpunkte in den Sparklines markieren, so wählen Sie die Option Markierungen.

Wenn Sie die Option Markierungen gewählt haben, sieht Ihre Tabelle beispielsweise folgendermaßen aus:

X-Achse skalieren

Diese Einstellungen können Sie auch für die anderen Sparkline-Typen vornehmen, sie sind dort jedoch meist weniger sinnvoll.

Umgang mit ausgeblendeten und leere Zellen

Wenn im Datenbereich Werte fehlen, so wird die Sparkline-Linie an dieser Stelle unterbrochen.
Unter Umständen werden sogar Werte, die vorhanden sind, nicht grafisch dargestellt, falls Sie nicht die Anzeige der Datenpunkte (Markierungen, siehe oben) eingestellt haben. Bei angezeigten Datenpunkten und einem fehlenden Wert sehen Ihre Sparklines beispielsweise folgendermaßen aus:

X-Achse skalieren

Sie können nun festlegen, wie Excel mit dem fehlenden Zahlenwert umgehen soll. Markieren Sie die Sparklines und wechseln in das Register Entwurf der Sparklinetools. In der Gruppe Sparkline klicken Sie auf den Pfeil der Schaltfläche Daten bearbeiten und wählen dann den Befehl Ausgeblendete und leere Zellen…

X-Achse skalieren

Sie erhalten daraufhin das Dialogfenster Ausgeblendete und leere Zelleneinstellungen:

X-Achse skalieren

 

Lücken ist die Standardeinstellung. Dies bedeutet, dass wenn ein Wert fehlt auch keine Verbindungslinie angezeigt wird.

Null bedeutet, dass der fehlende Zahlenwert dargestellt wird, als betrüge er 0.

Datenpunkte mit einer Linie verbinden bedeutet, dass der fehlende Wert ignoriert wird und Excel die vorhandenen Werte mit einer Linie verbindet. Diese Option steht nur bei Linien-Sparklines zur Verfügung.

Daten in ausgeblendeten Zeilen und Spalten anzeigenbedeutet, dass Excel die Werte anzeigt, auch wenn Zeilen bzw. Spalten, in denen sie stehen, ausgeblendet sind.

Achse anpassen

Standardmäßig stellt Excel die Sparklines nicht proportional zu den Zahlenwerten dar. Dies können Sie gut an folgendem Beispiel erkennen, in welchem der Zahlenwert 600 im 4. Quartal doppelt so hoch ist wie 300 im 1. Quartal, die Säule aber ein Vielfaches der Größe hat:

X-Achse skalieren

Um in Excel die X-Achse zu skalieren und die Y-Achse zu ändern, markieren Sie die Sparklines und wechseln in das Register Entwurf der Sparklinetools. In der Gruppe Gruppieren klicken Sie auf die Schaltfläche X-Achse skalieren .

X-Achse skalieren

Daraufhin erhalten Sie folgende Optionen:

X-Achse skalieren

Allgemeiner Achsentyp ist in den meisten Fällen die zutreffende Variante. Dies bedeutet, dass Excel die Daten in gleichem Abstand voneinander darstellt.

Datumsachsentyp benötigen Sie dann, wenn Sie nicht wie im obigen Beispiel aufeinanderfolgende Quartalsangaben analysieren möchten, sondern wenn die Werte, auf die sich Ihre Auswertung bezieht, zu bestimmten Zeitpunkten ermittelt wurden, die nicht immer denselben Zeitraum als Abstand verwenden. Wenn Sie z. B. Ergebnisse für den 1. Januar, den 1. Februar, anschließend aber erst für den 1. Mai haben, so können Sie über diese Option erreichen, dass die Säulen bzw. Linien dementsprechend weiter auseinander stehen. Dies ist vergleichbar mit dem Excel-Diagrammtyp Punkt-X-Y. Wenn Sie diese Option wählen, öffnet sich Dialogfenster, in das Sie eintragen, wo sich die Datumswerte befinden.

Achse anzeigen bewirkt, dass die x-Achse mit angezeigt wird.

Daten von rechts nach links anzeigen bedeutet, dass die Reihenfolge vertauscht wird, in obigem Beispiel würde Excel dann also zuerst die Werte des 4. Quartals in den Sparklines anzeigen, dann das 3. Quartal usw.

Der Minimal- bzw. Höchstwert für jede Achse wird standardmäßig Automatisch für jede Sparkline erzeugt. Dies bedeutet, dass pro Zeile mit Daten der kleinste Wert die minimale Höhe der Sparklines erzeugt, der größte die größtmögliche Höhe.

Identisch für alle Sparklines bedeutet, dass Excel den gesamten Zellbereich für die Gruppe der Sparklines als Maßstab verwendet. Wenn z. B. in einer Zelle ein außergewöhnlich großer Wert vorhanden ist, so gibt dieser den Maßstab für die höchstmögliche Säule bzw. Linie in der gesamten Gruppe der Sparklines. Die Höhe der Säulen bzw. der Linie gibt dann im Verhältnis die Höhe des Werte wieder, bezogen auf den gesamten Datenbereich.

Benutzerdefinierter Wert… öffnet ein Dialogfenster, in welches Sie einen Zahlenwert für den kleinsten bzw. größten Wert eingeben können. Möchten Sie, dass Excel als Maßstab für einen kleinen Wert immer die Zahl 0 verwendet, so geben Sie beim Minimalwert den benutzerdefinierten Wert 0 ein. Analog legen Sie einen Höchstwert fest. Werte, die über oder unter diesen Grenzwerten liegen, werden in den Sparklines nicht angezeigt.
Sie können diese Einstellungen für die Höchst- und Minimalwerte unabhängig voneinander vornehmen.

SCHRITT FÜR SCHRITT

Passen Sie die eingefügten Sparklines an, um die Grafiken aussagekräftiger zu gestalten. Öffnen Sie dafür die Datei Umsatzauswertung_3_13_3_2.xlsx.

1.    Klicken Sie in eine Zelle, die Sparklines enthält.

2.    Wechseln Sie nun in das Register Entwurf der Sparklinetools.

3.    Wählen Sie aus dem Katalog in der Gruppe Formatvorlagen die Formatvorlage Akzent 3, 50% dunkler (grün) aus.

4.    Aktivieren Sie in der Gruppe Anzeigen die Option Markierungen.

5.    Klicken Sie in der Gruppe Sparkline auf den Pfeil der Schaltfläche Daten bearbeiten und wählen Sie dann den Befehl Ausgeblendete und leere Zellen…

6.    Im nun geöffneten Dialogfenster aktivieren Sie die Option Null.

7.    Klicken Sie auf OK, um das Dialogfenster zu schließen.

8.    In der Gruppe Gruppieren klicken Sie nun auf die Schaltfläche X-Achse skalieren.

9.    Aktivieren Sie sowohl für die Höchst- als auch für die Minimalwerte die Option Identisch für alle Sparklines.

Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Ergebnis mit der Datei Umsatzauswertung_3_13_3_2_e.xlsx vergleichen. Es sollte in etwas so aussehen:

X-Achse

UND JETZT SIND SIE DRAN!

Öffnen Sie die Datei Umsatzauswertung_3_13_3_2_u.xlsx und stellen Sie eine orangefarbene Formatvorlage ein. Legen Sie außerdem fest, dass der höchste und niedrigste Datenpunkt markiert wird und ändern Sie den Typ auf Säule. Sie können Ihr Ergebnis mit der Datei Umsatzauswertung_3_13_3_2_ue.xlsx vergleichen.

Dieser Artikel gefällt Ihnen?

Dann teilen Sie ihn mit Freunden oder erhalten Sie mit unserem Newsletter die neuesten Infos.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Connect with Facebook

*