Excel: Einrücken von Zellinhalten

DARUM GEHT’S

Sie nutzen oft Excel? Einrücken von Zellinhalten ist Ihnen wichtig? Dann kennen Sie folgende Situation. Der Text in einer Tabelle ist linksbündig ausgerichtet. Es gefällt Ihnen jedoch nicht, dass der erste Buchstabe in der Zelle direkt am linken Zellrand steht. Sie möchten deshalb zwischen dem Zellrand und dem ersten Buchstaben einen Abstand einfügen.

Wie Sie den Inhalt einer Zelle einrücken können, erfahren Sie in diesem Lernobjekt.

SO WIRD’S GEMACHT

Markieren Sie zunächst den Bereich, den Sie in Excel einrücken möchten.

Im Register Start in der Gruppe Ausrichtung finden Sie die Schaltfläche Einzug vergrößern zum Einrücken des Zellinhaltes:

Mit jedem Klick auf diese Schaltfläche wird der Inhalt in der markierten Zelle um ein Zeichen eingerückt.

Mit der Schaltfläche Einzug verkleinern , die sich direkt daneben befindet, können Sie den Einzug wieder verkleinern.

Sie finden diese Option auch im Dialogfenster Zellen formatieren. Klicken Sie dazu im Register Start in der Gruppe Ausrichtung auf den Dialogstarter.

Im Dialogfenster Zellen formatieren können Sie dann im Register Ausrichtung die Größe des Einzugs festlegen.

SCHRITT FÜR SCHRITT

Rücken Sie nun die Zellinhalte der Spalten “Firma/Beschreibung” und “Kategorie” ein. Öffnen Sie die Datei Ausgaben_3_3_4_3.xlsx, um die folgenden Schritte nachvollziehen zu können.

1. Markieren Sie den Zellbereich B3:C14.

2. Öffnen Sie in das Register Start.

3. Klicken Sie anschließend in der Gruppe Ausrichtung auf die Schaltfläche Einzug vergrößern.

Sie können das Ergebnis bei Bedarf mit der Datei Ausgaben_3_3_4_3_e.xlsx vergleichen.

Ihr Ergebnis sieht nun so aus:

UND JETZT SIND SIE DRAN!

Öffnen Sie die Arbeitsmappe Einnahmen_3_3_4_3_u.xlsx und rücken Sie den Text im Zellbereich B3:C20 um zwei Zeichen ein. Vergleichen Sie Ihr Ergebnis mit der folgenden Datei: Einnahmen_3_3_4_3_ue.xlsx.

Dieser Artikel gefällt Ihnen?

Dann teilen Sie ihn mit Freunden oder erhalten Sie mit unserem Newsletter die neuesten Infos.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel