Excel-Formeln anzeigen – Der Funktionsassistent

DARUM GEHT’S

Sie möchten für verschiedene Auswertungen komplexe Funktionen verwenden. Da Sie den Aufbau mancher Funktionen nicht kennen, möchten Sie den Funktionsassistenten als Hilfsmittel benutzen. Mit Hilfe des Funktionsassistenten können Sie sich in Excel alle Formeln anzeigen lassen.

Wie Sie den Funktionsassistenten anwenden, erfahren Sie in diesem Lernobjekt.

SO WIRD’S GEMACHT

Der Funktionsassistent ist ein in Excel integriertes Programm, das Ihnen hilft, komplexe Funktionen zu benutzen. Wie bei der Arbeit mit Formeln markieren Sie zuerst die Zelle, in der das Funktionsergebnis erscheinen soll. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche  neben der Bearbeitungsleiste.

Es öffnet sich daraufhin der Funktionsassistent:

1. Im Bereich Funktion suchen können Sie den Namen der gesuchten Funktion eingeben und diesen mit Klick auf die Schaltfläche OK suchen.

2. Der Bereich Kategorie auswählen bietet Ihnen die Möglichkeit, die gesuchte Funktion aus einer bestimmten Kategorie auszuwählen. Die Unterteilung der über 200 Funktionen in 13 Kategorien dient der Übersichtlichkeit. Dort können Sie sich auch alle Excel-Formeln anzeigen lassen.

3. Je nach gewählter Kategorie finden Sie im Bereich Funktion auswählen eine Liste aller Funktionen, die es in dieser Kategorie gibt. Mit einem Klick auf die Funktion wählen Sie diese aus.

4. Unterhalb des Bereichs Funktion auswählen finden Sie eine kurze Beschreibung zur markierten Funktion. Zusätzlich finden Sie detailliertere Informationen zu dieser Funktion über den Link Hilfe für diese Funktion.

Wenn Sie beispielsweise die Funktion MAX auswählen und anschließend auf OK klicken, gelangen Sie zum zweiten Schritt des Funktionsassistenten. Sie werden nun aufgefordert, die Funktionsargumente festzulegen.

Der Funktionsassistent macht Ihnen einen Vorschlag, welche Zellen ausgewertet werden sollen. Der Vorschlag lautet hier B4:B14. Rechts hinter dem Eingabefeld sind in geschweiften Klammern die ersten Werte der Liste zu erkennen, weiter unten im Fenster auch schon das Ergebnis (12500). Darunter befindet sich in Kurzform nochmals eine Beschreibung und Erklärung der Funktion.

Die vorgeschlagenen Werte sind im Arbeitsblatt markiert. Falls diese nicht korrekt sind, können Sie mit der Maus außerhalb des Funktionsassistenten einen anderen Zellbereich auswählen. Diese Korrektur wird dann automatisch in das entsprechende Feld übernommen.

Während dieser Aktion wird das Dialogfenster des Funktionsassistenten so weit verkleinert, dass nur noch die eine Zeile angezeigt wird, die Sie gerade bearbeiten. Sobald Sie die Maustaste loslassen, wird das Fenster wieder vollständig dargestellt.

Bei manchen Funktionen (wie der hier gezeigten Funktion MAX) gibt es noch eine Besonderheit: Sie sehen, dass im Dialogfenster Funktionsargumente bereits eine zweite Eingabezeile angeboten wird. Wenn Sie diese anklicken, können Sie – wiederum außerhalb des Fensters – einen weiteren Bereich markieren, der zur Berechnung des Maximums herangezogen werden soll. Gleichzeitig wird eine dritte Zeile (“Zahl3”) angezeigt usw. Die Funktion MAX erlaubt die Auswertung von bis zu 30 Zellen oder Zellbereichen. Man unterscheidet hierbei zwingende Parameter, die fett gedruckt sind (wie in diesem Beispiel Zahl1) und optionale Parameter, die nicht fett gedruckt sind (hier Zahl2).

Wenn Sie alle Argumente eingegeben haben, klicken Sie auf OK, um die Funktion in die Zelle einzutragen. Alternativ können Sie die [Enter]-Taste verwenden.

In der Bearbeitungsleiste sehen Sie die fertig ausgefüllte Funktion:

Diese bedeutet in etwa: Welches ist im Zellbereich B4 bis B14 der größte Wert?

Möchten Sie eine bestehende Funktion nachträglich korrigieren, aktivieren Sie die entsprechende Zelle und rufen Sie anschließend den Funktionsassistenten auf. Dieser zeigt dann Ihre Funktion mit den aktuell eingestellten Argumenten an.

SCHRITT FÜR SCHRITT

Sie möchten nun die Funktion MAX mit Hilfe des Funktionsassistenten ausführen. Öffnen Sie die Datei projektuebersicht_3_5_3_2.xlsx, um die folgenden Schritte nachvollziehen können.

1. Klicken Sie in die Zelle B15.

2. Starten Sie den Funktionsassistenten mit einem Klick auf die Schaltfläche .

3. Wählen Sie die Kategorie Statistik.

4. Markieren Sie die Funktion MAX.

5. Anschließend klicken Sie auf OK.

6. Korrigieren Sie den Vorschlag für Zahl1, indem Sie außerhalb des Dialogfensters die Zellen B4:B9 mit der Maus markieren.

7. Beenden Sie den Vorgang durch einen Klick auf die Schaltfläche OK.

8. Kopieren Sie die Funktion mittels AutoAusfüllen nach rechts bis zur Zelle E15.

Wenn Sie Ihr Ergebnis mit der Musterlösung vergleichen möchten, öffnen Sie bitte die Arbeitsmappe projektuebersicht_3_5_3_2_e.xlsx.

UND JETZT SIND SIE DRAN!

Öffnen Sie die Arbeitsmappe projektuebersicht_3_5_3_2_u.xlsx. Benutzen Sie den Funktionsassistenten, um die Werte in den Zellen B16:E17 zu berechnen. Verwenden Sie dazu die Funktionen MIN und DURCHSCHNITT. Vergleichen Sie Ihr Ergebnis mit der folgenden Datei: projektuebersicht_3_5_3_2_ue.xlsx. Sie können Sich nun alle Excel-Formeln anzeigen lassen.

 

Dieser Artikel gefällt Ihnen?

Dann teilen Sie ihn mit Freunden oder erhalten Sie mit unserem Newsletter die neuesten Infos.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel