Excel: Funktionen verschachteln

DARUM GEHT’S

Sie erhalten die Aufgabe, die Vertriebsmitarbeiter Ihres Unternehmens entsprechend ihres Rangs bei den Verkaufszahlen in die Kategorien “A” (Top-Verkäufer), “B” (Versteht sein Handwerk) und “C” (Es besteht Schulungsbedarf) einzugruppieren. Bei drei möglichen Fällen (A, B und C) genügt eine einfache WENN-Funktion nicht mehr zur Ermittlung des Ergebnisses. In solchen Fällen müssen Sie mehrere Funktionen miteinander verbinden – sie verschachteln.

Sie möchten in Excel Funktionen verschachteln, was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie in diesem Lernobjekt.

SO WIRD’S GEMACHT

In der abgebildeten Rangfolge sollen die Verkäufer in drei Gruppen eingeteilt werden: die Ränge 1 – 3 bilden die Gruppe “A”, 4 – 6 die Gruppe “B” und 7 – 9 die Gruppe “C”.

Um diese Aufgabe zu lösen, müssen zwei WENN-Funktionen miteinander verbunden werden bzw. müssen Sie die Excel Funktionen verschachteln.

Markieren Sie zunächst die Zelle, in der das Ergebnis erscheinen soll. Starten Sie anschließend den Funktionsassistenten, indem Sie auf  klicken. Geben Sie im Eingabefeld Prüfung “C4<=3” ein, um festzulegen, dass das Ergebnis von der Bedingung abhängt, dass der Wert in C4 kleiner gleich 3 ist. Anschließend geben Sie im Eingabefeld Dann_Wert die Kategorie “A” ein.

Klicken Sie dann in das Feld für das SONST-Argument. Nun klicken Sie auf den Pfeil des Namenfelds. Es öffnet sich eine Auswahlliste, aus der Sie eine weitere Funktion auswählen können, die dann in Ihre bereits bestehende Funktion als Argument eingebunden wird. In diesem Fall klicken Sie auf WENN.

TIPP

Immer dann, wenn Sie eine Funktion in eine andere verschachteln, müssen Sie die Funktion, die Sie in die erste integrieren, entweder eintippen oder über das Namenfeld einfügen. Wenn Sie stattdessen auf  klicken, wird die erste Funktion geschlossen und damit verworfen.

TIPP

Wenn die Funktion, die Sie auswählen möchten nicht in der Namenliste enthalten ist, klicken Sie darin auf Weitere Funktionen… Sie können dann aus allen verfügbaren Funktionen auswählen.

Es öffnet sich nach der Auswahl der gewünschten Funktion wieder ein Fenster, in dem Sie die Argumente für die zweite Funktion eingeben können.

Den kompletten Ausdruck können Sie in der Bearbeitungsleiste sehen; die aktuell bearbeitete zweite Funktion ist fett hervorgehoben. Geben Sie nun die weiteren Argumente ein. In diesem Fall muss im Eingabefeld Prüfung C4<=6 stehen, damit Verkäufern mit den Rängen 4-6 die Kategorie B zugewiesen wird. Geben Sie dann ins Eingabefeld Dann_Wert ein. Im Eingabefeld Sonst_Wert geben Sie die Kategorie “C” für die übrigen Ränge ein.

Durch einen Klick auf OK wird der komplette Vorgang abgeschlossen. Sie gelangen also nicht zur vorhergehenden Funktion zurück.

In der Funktionsleiste steht nun:

Dies bedeutet: Wenn der Wert in Zelle C4 kleiner/gleich 3 ist, trage hier A ein. Andernfalls überprüfe, ob der Wert kleiner/gleich 6 ist – wenn ja trage B ein, andernfalls C.

Sie können die Funktion über AutoAusfüllen in die restlichen Zellen kopieren.

ACHTUNG

Sie müssen, um eine Funktion in eine andere Funktion einzufügen, die zweite Funktion über das Namenfeld auswählen. Wenn Sie stattdessen den Funktionsassistenten starten, wird die erste Funktion geschlossen und damit verworfen. Alternativ können Sie die Funktion natürlich auch manuell eintippen.

TIPP

Möchten Sie kontrollieren, ob Sie alle notwendigen Argumente eingetragen haben, so klicken Sie in der Bearbeitungsleiste auf die gewünschte Funktion. Daraufhin wird unter der Bearbeitungsleiste der Aufbau der Funktion eingeblendet. Wenn Sie in diesem Falle darin auf[Sonst_Wert] klicken, wird der Teil der Funktion, der den Sonst-Wert der ersten WENN-Funktion bildet, in der Bearbeitungsleiste markiert.

Im Beispiel sehen Sie, dass im SONST-Argument die vollständige zweite WENN-Funktion dargestellt ist. Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass alle Funktionen mit allen notwendigen Argumenten ausgestattet wurden, klicken Sie auf OK.

SCHRITT FÜR SCHRITT

Sie möchten nun eine geschachtelte Funktion verwenden, um Verkäufer entsprechend ihres Verkaufserfolges einer Gruppe zuzuordnen. Damit Sie die folgenden Schritte nachvollziehen können, öffnen Sie bitte die Datei rangfolge_3_5_6_2.xlsx.

1. Markieren Sie die Zelle D4.

2. Starten Sie den Funktionsassistenten und wählen Sie in der Kategorie Logik die WENN-Funktion aus.

3. Klicken Sie auf die Zelle C4, um diesen Bezug in das Argument Prüfung zu übernehmen. Vervollständigen Sie den Ausdruck durch “<=3”. Das vollständige Argument Prüfung lautet somit: C4<=3.

4. Geben Sie im Eingabefeld DANN-Wert “A” ein.

5. Aktivieren Sie das Eingabefeld für den SONST-Wert.

6. Öffnen Sie das Namenfeld und klicken Sie auf WENN.

7. Geben Sie im Eingabefeld Prüfung “C4<=6” ein.

8. Geben Sie als Argument für den DANN-Wert “B” ein.

9. Geben Sie als Argument für den SONST-Wert “C” ein.

10. Beenden Sie den Vorgang mit einem Klick auf OK.

11. Kopieren Sie die Funktion nach unten bis in die Zelle D12 .

Ihr Ergebnis sollte nun so aussehen:

Wenn Sie Ihr Ergebnis mit der Musterlösung vergleichen möchten, öffnen Sie hierzu die Arbeitsmappe rangfolge_3_5_6_2_e.xlsx.

UND JETZT SIND SIE DRAN!

Sie können nun in Excel Funktionen verschachteln. Öffnen Sie bitte die Arbeitsmappe laenderumsaetze_3_5_6_2_u.xlsx. Berechnen Sie in Spalte C die Länderklasse nach folgendem Schlüssel:

Gesamtumsatz > 100.000 Euro: Länderklasse A

Gesamtumsatz > 50.000 Euro: Länderklasse B

Gesamtumsatz <= 50.000 Euro: Länderklasse C

Vergleichen Sie das Ergebnis mit der Datei laenderumsaetze_3_5_6_2_ue.xlsx.

Dieser Artikel gefällt Ihnen?

Dann teilen Sie ihn mit Freunden oder erhalten Sie mit unserem Newsletter die neuesten Infos.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel